Gesunde Kinderzähne: Schutz und Pflege von Anfang an

Gesunde Kinderzähne sind die beste Voraussetzung für gesunde Erwachsenenzähne. Sie unterstützen nicht nur von Anfang an die kindliche Sprachentwicklung, sondern fungieren auch gleichzeitig als wichtige Platzhalter für die späteren bleibenden Zähne. Außerdem prägen sie zum großen Teil die Entwicklung von Ober- und Unterkiefer. Eine optimale Pflege sollte darum auch schon dann beginnen, wenn zwischen dem vierten und achten Lebensmonat das erste Zähnchen im Mund hervor blitzt.

Ihre Kinder sind bei uns in guten Händen

Wir haben selbstverständlich ein großes Herz für unsere kleinen Patienten und helfen bei der Gesunderhaltung der Kinderzähne tatkräftig mit. Darüber hinaus geben wir Ihnen aber auch sehr gerne Tipps rund um die Themen Zahnpflege und Ernährung. Wie werden Milchzähne richtig gereinigt? Benötigt mein Kind Fluoridtabletten? Wann ist eine Versiegelung empfehlenswert? Sprechen Sie uns bei solchen oder ähnlichen Fragen ruhig an!

Und auch wenn die Milchzähne schon längst der „Zahnfee“ zum Opfer fielen und den bleibenden Zähnen Platz gemacht haben: Eine regelmäßige Kontrolle sollte für Ihr Kind selbstverständlich bleiben. Auf diese Weise können eventuelle Schäden, Fehlstellungen oder Funktionsstörungen schnell erkannt und behoben werden. Helfen Sie also mit, Kinderzähne zu schützen, und besuchen Sie uns mit Ihrem Kind in unserer Praxis in Wendlingen. Frau Locklair absolvierte im Jahr 2007 das Curriculum Kinderzahnheilkunde des zahnmedizinischen Fortbildungszentrum in Stuttgart, um auf diesem Gebiet umfassend zu beraten und behandeln zu können.

Was Eltern tun können, um Kinderzähne zu schützen

Verzichten Sie auf zuckerhaltige Getränke, vor allem dann, wenn Ihr Kind regelmäßig und oft aus seiner heiß geliebten Nuckelflasche trinkt. Wenn Sie Ihr Kind an den Genuss von Wasser zur Durstlöschung gewöhnen, wird das Verlangen nach süßen Getränken gar nicht erst aufkommen. Außerdem sollten Sie Ihr Kind so früh wie möglich an das regelmäßige Zähneputzen gewöhnen. Die Reinigung mit der Zahnbürste sollte zu einem festen Ritual und somit auch ganz selbstverständlich werden: ganz egal, ob zu Hause, im Urlaub oder bei den Großeltern.

Und bedenken Sie bitte: Wir Erwachsenen sind Vorbilder für die Kinder.

Kleine Putzmuffel lassen sich übrigens gerne durch kunterbunte Kinderzahnbürsten oder eine spezielle Zahnputzuhr begeistern. Nehmen Sie Ihr Kind ruhig von Anfang an zu Ihren Zahnarztbesuchen mit. So lernt es den Ablauf in einer Praxis völlig unbefangen und spielerisch kennen, so dass Angst gar nicht erst entsteht.